Die zarte Pflanze

„Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze; ist es zerstört, so kommt es sobald nicht wieder.“ – Otto von Bismarck

Inwieweit man das Vertrauen zurückerlangen kann, (sodass die Pflanze wieder wachsen kann) ist rätselhaft.

Entweder man ist für den Rest des Lebens misstrauisch.

Oder man vertraut wieder. (nach geschickter Manipulation/guten Taten des Anderen)

Ist das wiedererlangte Vertrauen das Gleiche, das man vor dem Vertrauensbruch hatte?

Aus Vertrauensbrüchen entsteht Zweifel.

Der Zweifel kann hilfreich sein.

„Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis.“ – Indien.

Die Erkenntnis ist: Vertraue ich dem anderen (und lasse die Pflanze wachsen) oder nicht (ich lasse sie nicht mehr wachsen)

Man muss es für sich entscheiden.